Montag, 09. November 2009

Zarte Lippen soll man küssen .... - Schluss mit rauen und spröden Lippen!

Unsere Lippen sind einer der vielen Anziehungspunkte in unserem Gesicht. Sie sind ein sinnliches Symbol und werden gerne durch farbigen Lippenstift noch mehr betont und hervorgehoben. Mit seinen Lippen eine andere Person zu berühren ist der Inbegriff von Nähe und Zärtlichkeit. Doch bei spröden, rissigen und unansehnlichen Lippen heißt es schnell "Schluss mit Küssen!".

Gerade im Winter leiden unsere Lippen, da sie stärker beansprucht werden als sonst. Der LippeWechsel vom kalt-nassen Wetter draußen in die trockene Heizungsluft von geschlossenen Räumen entzieht den Lippen Feuchtigkeit und Fett und hinterlässt so seine Spuren.

Lippen sind so empfindlich, weil die Haut extrem dünn ist, und diese so externen Einflüssen schutzlos ausgeliefert sind. Außerdem haben sie keine Talg- noch Schweißdrüsen für eine Versorgung mit Fett oder Feuchtigkeit und können somit keinen eigenen Fett-Wasser-Film auf den Lippen bilden. Weiters ist der Gehalt der Farbpigmente sehr gering und bietet kaum Schutz vor den UV-Strahlen der Sonne.

Es fehlt also ein wichtiger Schutzmechanismus, den unsere Haut an anderen Körperstellen besitzt. Das macht Lippen schnell rau und spröde. Unsere Lippen benötigen also in der kalten Jahreszeit besonders viel Aufmerksamkeit um zart und weich zu bleiben.

Lippenpflegeprodukte

Für die Gesundheit, Geschmeidigkeit und den Glanz unserer Lippen hat die Schönheitsindustrie eine Vielzahl von verschiedenen Produkten entwickelt, und sollte in keiner Handtasche fehlen. Der zarte Fettfilm, der aufgetragen wird, schützt die dünne Haut und trägt dazu bei, dass genügend Feuchtigkeit gespendet wird.

Aber Achtung: Ist der Film zu dick aufgetragen, können die Lippen durch die enthaltenen Öle und Wachse nicht mehr atmen und bleiben erst recht wieder trocken. Wenn Sie jedoch beim Kauf der Lippenpflege darauf achten, dass es ein Produkt auf rein pflanzlicher Ebene ist, dann stellt sich dieser negative Nebeneffekt nicht ein. Auch Produkte, die Vitamin E enthalten, sind besonders zu empfehlen, da dieses Vitamin die Zellerneuerung anregt und damit die Regeneration von spröden Lippen beschleunigt.

Im Winter hat man bei der Wahl des Pflegeproduktes auch darauf zu achten ob die Lippen, wie zum Beispiel beim Schifahren, UV-Strahlen ausgesetzt sind. Hier gibt es Pflegestifte, die einen speziellen UV-Schutz aufweisen und mit zusätzlichen Vitaminen zum Schutz der Haut angereichert sind.

Eine besondere Pflegekur erhalten Ihre Lippen, wenn Sie diese vor dem Schlafen mit einem Lippenbalsam oder einer Lippencreme dick einreiben und über Nacht einziehen lassen. Am nächsten Tag wachen Sie mit samtig-weichen Lippen wieder auf.

Lippenpflege selbst gemacht

Alternativ zur gekauften Lippenpflege kann man diese auch schnell und kostengünstig selber herstellen. Ein regelmäßiges Lippenpeeling mit anschließender Pflege verzaubert Ihre Lippen in einen regelrechten Küssermund.

1. Geben Sie in ein kleines Gefäß ein paar Tropfen Olivenöl und eine Messerspitze Salz. Verrühren Sie diese beiden Zutaten zu einem sämigen Brei.

2. Diesen Brei können Sie dann vorsichtig auf die Lippen auftragen und mit sanften, kreisenden Bewegungen einmassieren. Durch das Salz werden überflüssige Hautschuppen gelöst und die Kristalle regen zusätzlich die Durchblutung an. Das Öl hat eine beruhigende Wirkung und versorgt die Lippen mit Feuchtigkeit.

3. Wenn die Lippen leicht zu kribbeln beginnen, können Sie das Peeling mit einem Wattebausch entfernen.

4. Um den Lippen nach dem Peeling noch eine Pflege zukommen zu lassen, streichen Sie diese mit Honig an. Abgesehen davon, dass Honig gut schmeckt, wirkt er entzündungshemmend und sorgt für Glättung, Glanz und Geschmeidigkeit.

Worauf Sie sonst noch achten sollten

Wenn man trockene Lippen hat, verspürt man das Bedürfnis diese ständig mit der Zunge zu befeuchten. Versuchen Sie das zu unterlassen, weil die Lippen dann noch weiter austrocknen, da auf der Lippenoberfläche ein Verdunstungseffekt eintritt.

Das Beißen und Kauen auf den Lippen sollte man ebenfalls vermeiden. Schon kleine Verletzungen ermöglichen es Keimen und Verunreinigungen in die Haut einzudringen, wodurch Entzündungen und Erkrankungen entstehen können.

Sie werden sehen: So macht Küssen wieder Spaß!

“Unsere Nahrungsmittel sollen Heilmittel,
und unsere Heilmittel Nahrungsmittel sein.”

Hippokrates