Montag, 08. Juni 2009

Kräuterküche

Gerade wenn die Temperaturen steigen, suchen wir nach Gerichten die etwas leichter sind. Frische Kräuter, Gemüse, Salate und Obst sind im Sommer nicht nur besonders frisch erhältlich, sondern auch die besten Begleiter für einen heißen Tag.

Kräuter. Auf vielen Märkten werden im Sommer Wiesenkräuter angeboten. Ein Mix aus Basilikum, Brennesel, Löwenzahn, Kresse, Schafgrabe und Spitzwegerich mit etwas Knobloch und Olivenöl anbraten und über die Pasta geben. Mit etwas Parmesan bestreuen und schon hat man ein leichtes, schmackhaftes und gesundes Sommergericht.

Kresse. Bei uns ist vor allem die Gartenkresse bekannt. Sie ist leicht anzubauen und kann bereits eine Woche nach Aussaat der Keimlinge geerntet werden. Kresse eignet sich durch ihren scharfen Geschmack für Aufstriche und Salate. Sie ist reich an Vitamin C, Eisen, Folsäure und Kalzium.

Basilikum. Die Blätter sind reich an Kohlenhydraten, Proteinen, Vitamin C und Vitamin A und Uralsäure. Basilikum wirkt antibakteriell, beruhigend, tonisierend, darmreinigend, krampflösend, schmerzstillend und hilft bei Blähungen, sowie Magen- und Darmbeschwerden.

Pesto. Dieses wird traditionell aus Basilikum, Pinienkernen, Parmesan und Olivenöl zubereitet. Aber das Rezept lässt sich auch leicht abändern. Mit roter und grüner Petersilie, Schafskäse und Olivenöl beispielsweise können Sie eine schmackhafte Zugabe für Nudelgerichte aber auch für Gegrilltes zaubern. Forellen gefüllt mit Pesto, könnten zu einer guten Abwechslung am sommerlichen Speiseplan führen.

Salate. Auch bei Salaten hat man einen großen Spielraum. Blattsalat, Mango-Stücke, Cherry-Tomaten und geröstete Brotwürfeln mit etwas grob geriebenem Parmesan bestreuen. Schmeckt leicht und lecker.

Shakes. Jogurt, Milch und frisches Obst in einen Mixer geben und fertig ist eine leckere Pausenmahlzeit. Reich an Kalzium und Vitamin C können so täglich neue Kreationen ausprobiert werden.