Sonntag, 14. September 2008

Ein Doppelleben, bitte

 Wir sagen’ s lieber gleich: Wenn Sie zu Misstrauen tendieren, dann lesen Sie diese Story besser nicht. Klicken Sie weg, nehmen Sie ein gutes Buch zur Hand, spielen Sie Monopoly. Sonst könnte es sein, dass alle Alarmglocken schrillen, wenn sich ihr Angetrauter / Ihre Liebste das nächste Mal verabschiedet um seine/ihre Geschäftsreise anzutreten.

Sie nennen sich „Alibi-Profis“ (www.alibi-profi.com) und drin ist in diesem Fall auch, was draufsteht: professionelle Alibis. Zitat aus der Starseite: „Wir verschaffen Ihnen den gewünschten Freiraum, Ihr eigenes Leben zu führen und sich nicht rechtfertigen zu müssen oder einfach mal wieder richtig durchatmen zu können.“
„Wieder richtig durchatmen können“. Hmm. Es ist anzunehmen, dass Menschen, die diesen Service buchen, mehr als nur bloß „durchatmen“ wollen. Und zwei Dinge benötigen sie zweifellos: Nerven aus Stahl – und das nötige Kleingeld.

Und so geht’s: Unter dem Navigationspunkt „Alibi Auswahl“ kann man aus einem ganzen Bauchladen an Alibis wählen. Je nach Bedarf und Situation. Um schlappe 39 Euro gehen sich zwar keine großen Sprünge aus – immerhin kann man sich dafür etwa aus einem Termin rausstehlen, inklusive einstudiertes Gespräch. Oder jemand anderes soll angerufen werden. Auf Wunsch mit Hintergrundgeräuschen wie Bürobetrieb, Baustelle oder Flughafen. Für professionelle Einladungen zu VIP-Veranstaltungen, Klassentreffen oder sonstigen Anlässen muss man schon zehn Euro mehr hinblättern. Für insgesamt 99 Euro ist man bei diesem Termin dann auch telefonisch erreichbar. Theoretisch. Denn die Agentur nimmt den Anruf entgegen und benachrichtigt den Kunden, der umgehend rückrufen kann.

Sie glauben, das kann nicht mehr getoppt werden? Dann halten Sie sich an: Absoluter Clou ist nämlich die „Alibi-Flatrate“, bei der man sich ein komplettes Doppelleben bestellen kann: Der Kunde wird über Jahre als Vertreter, Agenturleiter oder Geschäftsstellenleider einer Partnerfirma der Agentur geführt. Er erhält alle Materialien wie Visitenkarten, Prospekte, eine Website… und muss natürlich zahlreiche Meetings und Aufträge wahrnehmen. Es ruft jemand an? Sorry, Herr Meier ist auf Geschäftsreise, bei einem Termin, im Außendienst. Dieses „permanente Alibi“ verheißt die „perfekte Freiheit“, jubiliert der Werbetext. Kostet? 349 Euro im Monat. Und bestimmt jede Menge Adrenalin.