Montag, 20. April 2009

Drei Übungen zur Bikinifigur

Gleich vorweg: Natürlich dürfen sich auch die Herrn der Schöpfung angesprochen fühlen. Bei dem einen oder anderen Mann wird sich über den Winter ein Fettpölsterchen angesetzt haben, das bei der ersten Badehoseanprobe nicht ganz so gut aussieht wie vielleicht angenommen.

Der Bauch muss weg. Der Bauch wird von den meisten Menschen als Problemzone Nummer Eins angesehen. Vor allem bei Frauen nach der Menopause und bei Männern über 35 kommt es zu einer vermehrten Fettablagerung am Bauch.

Sit-ups. Auch Aufrichter oder Rumpfbeuger genannt, ist eine Übung bei der man den Oberkörper im Liegen aufrichtet um die Bauchmuskulatur zu stärken.
Bauchpresse. Rückenschonender ist allerdings die Bauchpresse. Hier wird ebenfalls aus dem Liegen der Oberkörper nach oben gezogen, allerdings nur wenige Zentimeter und für ein paar Sekunden angehalten. Wichtig ist den unteren Rücken auf den Boden gepresst zu halten. Fünf Wiederholung und das am besten mehrmals täglich stärkt die Muskulatur und es kommt zu einer Entlastung der Wirbelsäule.

Das Po-Problem. Gleich nach dem Bauch wird der Po oft als Problemzone angesehen.
Beckenübungen mit aufgestelltem Bein. Für einen knackigen Po auf den Boden legen und die Beine anwinkeln. Ein Bein über das andere Knie legen und das Becken heben. Die Arme bleiben am Boden liegen. Atmen Sie ein und heben das Becken vom Boden ab, sodass der Rücken eine gerade Linie bildet. Stützen Sie sich dabei auf den Fuß der am Boden steht. Gehen Sie mit dem Becken nach unten ohne den Boden zu berühren und wiederholen die Übung mehrmals. Beim Becken senken ausatmen.

Straffe Beine. Kniebeugen. Stellen Sie sich aufrecht hin und strecken die Arme gerade nach vorne. Winkeln Sie die Knie an und gehen mit ihrem Gesäß nach unten bis Sie einen rechten Winkel bilden. Dann wieder aufrichten. Arme bleiben gestreckt. Übung ein paar Mal wiederholen.