Donnerstag, 18. Dezember 2008

Aromen - So riecht´s zu Weihnachten.

Schließen Sie die Augen und denken an Weihnachten. Das erste, neben dem Christbaum und den brennenden Kerzen, das uns in den Sinn kommt, sind die typischen Gerüche, die nur im Advent auf uns warten. Zimt, Orange, Vanille, Tanne, Kerzenwachs eine Mischung die uns friedlich stimmt. Aber was steckt hinter dieser Aromamischung, wie beeinflusst sie unser Wohlbefinden?

Zimt. Dieses warme aus Indien und Sri Lanka stammende Gewürz fördert die Verdauung und bringt Wärme in den Körper. Darüber hinaus senkt Zimt den Blutzuckerspiegel und wird daher in der Diabetes-Behandlung eingesetzt. Auf unseren Geist wirkt Zimt belebend, inspirierend und entspannend.

Vanille. Wird in Stangenform als Königin der Gewürze bezeichnet und ist nach Safran das zweitteuerste Gewürz. Der Vanilleschotte werden unterschiedliche Wirkungen nachgesagt: Von beruhigend über anregend bis zu aphrodisierend reichen die ihr zugeschriebenen Eigenschaften. Schon die Indianer Nordamerikas haben sie zur Stärkung ihrer Gehirne eingesetzt.

Orangen. Der Duft von Orangen wird sehr vielseitig gewonnen wie auch eingesetzt. Zum einen werden die Schalen getrocknet zur Raumdekoration wie als Duftstoff verwendet sowie Teemischungen beigemengt. Das edel riechende Neroliöl erhält man durch Wasserdampfdestilation der Orangenblüten. Orange wird auch in der Aromatherapie verwendet und wirkt anregend für Körper und Geist.

Bienenwachs. Das gelbe Wachs wird von Bienen zur Errichtung ihrer Waben abgesondert. Größter Verbraucher von Bienenwachs ist die kosmetische und pharmazeutische Industrie, wo es Bestandteil von Cremes, Salben, Pasten, Lotionen und Lippenstiften ist. Traditionell wird Bienenwachs in Medizin und Physiotherapie als Wärmepackung angewendet bei Husten, Erkältungen, Schmerzen der Muskeln und Gelenke.

Tannenbaum. Nicht zu vergessen der Geruch von Tanne oder Fichte, die als Christbäume unsere Wohnzimmer in der Weihnachtszeit zieren. Tannenbäume eignen sich gut für Kachelöfen oder Kamine. Ihre ätherischen Öle sorgen für einen intensiven Geruch und lassen es „knistern“.
 

“Unsere Nahrungsmittel sollen Heilmittel,
und unsere Heilmittel Nahrungsmittel sein.”

Hippokrates