Montag, 22. September 2014

Sport ist Mord – oder doch nicht? 7 gute Gründe, als Frau aktiv zu sein!

Jeder Mensch hat andere Gründe, Sport zu betreiben – und betreibt auch anderen Sport. Viele Frauen tun dies, um ihr Gewicht zu senken bzw. zu halten und im Spiegel eine schlanke Taille, einen flachen Bauch und wohlgeformte Oberschenkel bewundern zu können. Sport hilft aber auch, das Gehirn gesund zu erhalten!

Experten verkünden es mittlerweile an jeder Straßenecke: (Moderater) Sport beugt Alzheimer und anderen Demenzerkrankungen vor. Bewegung hält das Gehirn jung und bewahrt wichtige Regionen davor zu schrumpfen.
Aber auch depressive Probleme oder Stress lassen sich mit aktiver Bewegung eher in den Griff bzw. gar nicht erst bekommen. Sport wirkt im Gehirn als Antidepressivum, man bekommt gute Laune, ist zufriedener und verfügt auch über ein besseres Körpergefühl.

Das ist aber lange noch nicht alles! Wie bereits erwähnt, wird durch regelmäßige Bewegung der Energieumsatz erhöht, was es leichter macht, das Gewicht unter Kontrolle zu halten. Er stärkt auch das Herz-Kreislaufsystem, fördert die Durchblutung und hilft der Verdauung auf die Sprünge. Wer morgens laufen geht, kennt das meistens gut…

Wer sich sein Leben lang ein paar Mal pro Woche aktiv bewegt, unterstützt auch seine Knochen und Gelenke. Dadurch hat die vor allem bei Frauen im Alter so gefürchtete Osteoporose weniger Chancen. Außerdem werden Beweglichkeit und Gelenkigkeit gefördert, wodurch es zu weniger Stürzen und Verletzungen kommt. Man verfügt über mehr Kraft und Beweglichkeit im Alltag.

Sport führt aber auch zu weniger Stress und mehr körperlicher Müdigkeit: Damit wird Schlafstörungen die Basis entzogen – und der gute., regelmäßige Schlaf fördert zusätzlich das Wohlbefinden.

Sogar klug soll er machen, der Sport: Schließlich wird das Gehirn bei der Bewegung mit einer gehörigen Extraportion Sauerstoff versorgt. Das födrert die Ausschüttung des Kreativitätshormons ACTH – wer kennt das nicht, dass man den Morgenlauf mit Sorgenfalten beginnt. Und nach einer halben Stunde hat man alle Probleme, die im Büro oder sonst wo auf einen warten, strahlend mit Links gelöst.

Ja und dann wäre da noch das Immunsystem, das sich ebenfalls über regelmäßige Bewegung freut: Wer Sport betreibt, wird Krankheitserregern und anderen unliebsamen infektiösen Gästen meist weniger Angriffsfläche bieten als Untrainierte…

Alles klar? – Gut, dann steht dem Sport bzw. der Bewegung, die zu einem passt, ja nichts mehr im Wege. Und wenn man trotzdem einmal keine Zeit hat: Oft genügen schon wenige unkomplizierte, aber effektive Übungen pro Tag, um fit, gesund und bei guter Laune zu sein. Das ist das bisschen Anstrengung doch wert!

“Unsere Nahrungsmittel sollen Heilmittel,
und unsere Heilmittel Nahrungsmittel sein.”

Hippokrates