Montag, 03. November 2008

Sauna – Die nackte Wahrheit

Gerade jetzt wo der Herbst beginnt, schwören viele Menschen auf die positive Wirkung der Sauna. Was die Finnen schon lange wissen, wird auch bei uns immer populärer. Von einer Reinigung von Körper und Seele sprechen die, die auf die Sauna schwören. Von nutzlosem Schwitzen mit nackten Fremden die, die sich nicht daran erfreuen können.

Wortklauberei. Das Wort Sauna stammt aus dem Finnischen und bedeutet Schwitzbad oder Schwitzkammer.

Wohlbefinden. Der ursprüngliche Sinn der Sauna war der einer gründlichen Reinigung des Körpers, so heißt es in Finnland: "Die Frauen sind am schönsten nach der Sauna". Saunieren wirkt sich aber auch positiv auf das vegetative Nervensystem und das allgemeine Wohlbefinden aus und hat einen stärkenden Effekt auf das Immunsystem, dient damit also insbesondere auch der Abhärtung gegen Erkältungskrankheiten. Auch das Hautbild kann sich durch Saunagänge verbessern.

Aufguss. Der Aufguss, bei dem Wasser meist mit ätherischen Ölen versetzt auf die heißen Steine gegossen wird und anschließend mit einem Handtuch in der Luft verteilt wird, ist in Österreich und Deutschland sehr beliebt. In Finnland hingegen völlig unbekannt.

Heiß. Die Temperatur in der Sauna beträgt meist zwischen 80 und 100 Grad Celsius. Bei ausreichend Luftzufuhr kann sie bis auf 130 Grad klettern.

Nacktsein. Der Umgang mit seinem nacktem Körper und dem Betrachten der anderen ist für die einen ein Reiz beim Saunieren. Für andere eher ein lästiger Beigeschmack.

Rom. Schon im alten Rom war das gemeinsame Baden und Saunieren sehr beliebt. Fresken in Pompeji lassen auch mehr vermuten. Sie berichten von sexuellen Handlungen in der Sauna.

Kontakt. Auch heute gibt es noch Saunen die, als Kontaktsaunen bekannt, mehr zulassen, als das bloße Schwitzen am eigenen Handtuch. In „normalen“ Saunen sind Übergriffe jedweder Art aber strikt verpönt und führen zu einem Hausverbot.

Zu heiß. Nichts für schwache Herzen ist hingegen Geschlechtsverkehr in der Sauna. Durch die Hitze ist der Kreislauf enorm beansprucht und bei zusätzlicher Aufregung soll so manches Herz schon gestreikt haben.
 

“Unsere Nahrungsmittel sollen Heilmittel,
und unsere Heilmittel Nahrungsmittel sein.”

Hippokrates