Dienstag, 07. Mai 2013

Auf schönen Füßen in den Sommer!

Zuviel Hornhaut? Problemnägel…! Der Sommer kommt mit Riesenschritten und lässt Flip-Flop-Zeiten näher rücken. Schöne, gepflegte Füße sind also dringend gefragt! Was tun? Wie macht man seine Füße sandalenfertig?

Wenn man sich überlegt, dass die eigenen Füße im Laufe eines Menschenlebens mehr als 160.000 Kilometer zurücklegen, wird einem erst so richtig bewusst, was für ein wertvolles Gut sie darstellen. Nicht nur im Sommer, wenn Zehen- und Fersenfreiheit angesagt sind. Trotzdem: In den schweren Winterschuhen und den dicken Socken haben viele Füße unbeachtet Winterruhe gehalten – jetzt ist die Zeit zum Aufwachen da!

Als erster Schritt zum schönen Fuß dient ein entspannendes, duftendes Fußbad. Ein paar Minuten bei ca. 37 Grad Celsius reichen, damit sich die Hornhaut mit Bimsstein und Hornhautfeile leichter lösen lässt. Keinesfalls mit spitzen Gegenständen arbeiten, das kann schmerzhafte Folgen haben.

Schritt Nummer zwei: Nägel restaurieren! Es gibt zwar immer wieder Tipps, wie man auch die Nagelhaut an den Zehen entfernen kann – das ist aber dennoch nicht ratsam. Ein leichtes Zurückschieben, ganz vorsichtig mit einem Holzstäbchen zum Beispiel, reicht völlig aus. Sonst kann sich der ganze Zeh samt dem Nagel leicht entzünden und dann ist Schluss mit dem Sommerfuß!

Und: Zehennägel werden NICHT rund geschnitten, sondern gerade. Die Ecken werden dann leicht abgefeilt, damit sie sich nicht schmerzhaft ins Fleisch bohren und im schlimmsten Fall einwachsen. Dabei sollte das Nagelende eine Linie mit dem Zehenende bilden.

Haben die Nägel keine schöne Farbe, helfen dunkle Nagellacke. Oder man versucht, dunkle Stellen im Nagel einfach mit etwas Zitrone aufzuhellen – funktioniert oft besser, als gedacht!

Apropos Nagellack als Schritt Nummer drei: Selbst, wenn Sie die Freundin oder Nachbarin noch so sehr für ihre ebenmäßigen Nägel bewundern – auch sie hat wahrscheinlich vor dem Lack einen Rillenfüller oder Unterlack aufgetragen. Der glättet nicht nur die Oberfläche, wodurch der nachfolgende Farblack besser haften bleibt, sondern schützt Ihre Nägel zusätzlich vor dauerhaften Verfärbungen (vor allem bei dunklen Lacken).

Damit alles ebenmäßig aussieht, am besten Schaumstoffrollen zwischen die Zehen klemmen. Und immer vom Nagelansatz zur Spitze lackieren und in der Mitte des Nagels beginnen.

Der vierte Schritt zum schönen Sommerfuß basiert auf dem Prinzip der Feuchtigkeit. Eine Lotion alleine reicht da meist nicht aus, besser regelmäßig nach dem Duschen Fußcremes verwenden. Oder die Füße vor dem Schlafengehen dick mit einer Fettcreme wie Vaseline einreiben, Söckchen  darüber ziehen und so über die Nacht schlafen. Am nächsten Morgen erwacht „frau“ dann mit märchenhaft zarten Prinzessinnenfüßchen — und die Zeit für Sommersandalen und Flip Flops ist endlich gekommen!