Sport - das einzig wahre Anti-Aging-Mittel

Montag, 07. September 2015

Sport - das einzig wahre Anti-Aging-Mittel

Anti-Aging-Mittel gibt es viele und mannigfaltig sind ihre Werbeversprechen. Das einzige Mittel, das aber wirklich hilft und den Alterungsprozess nicht nur äußerlich aufhält, ist Sport. Mit regelmäßiger Bewegung kann man 10 Jahre oder mehr aus seinem Körper herausholen.

Dass Sport gesund ist, weiß jeder. Wie gesund, ist aber manchmal nicht ganz klar. Sport verlangsamt den Alterungsprozess, kann ihn teilweise sogar umkehren. In Studien wurde festgestellt, dass sogar 80- oder 90-jährige Menschen von Sport noch stark profitieren. Der Körper kann sich durch regelmäßige Bewegung um bis zu fünfzehn Jahre verjüngen.

Das ist möglich, weil der Mensch zwei Alter besitzt: das chronologische und das biologische Alter. Das chronologische Alter bezeichnet den Zeitraum, den ein Mensch seit seiner Geburt auf der Erde verbracht hat. Das biologische Alter bezeichnet dagegen den jeweiligen körperlichen Zustand und dieser ist beeinflussbar.

Das Rezept, um sein biologisches Alter nach unten zu korrigieren, besteht aus drei Zutaten. Man nehme regelmäßige Bewegung, mische diese mit gesunder Ernährung und füge noch eine ordentliche Portion Ruhe hinzu. Sehen wir uns die einzelnen Zutaten etwas genauer an:

  • Regelmäßige Bewegung: Als optimal gilt heute ein ausgewogener Mix aus Ausdauer- und Krafttraining. Das Ausdauertraining dient der Funktionalitätserhaltung des Stoffwechsels und des Organsystems. Krafttraining ist dazu da, den Verlust von Muskelmasse im Alter auszugleichen. Am besten ist es, wenn man vier oder fünf Mal pro Woche etwas für seinen Körper tut. Fitte Menschen haben ein geringeres Risiko an Übergewicht, Diabetes und verschiedenen Herzkrankheiten zu erkranken. Dazu schützt regelmäßige Bewegung auch das Gehirn vor übermäßiger Alterung. Sie trainieren also nicht nur Ihren Körper, sondern sorgen durch Sport auch dafür, im Kopf fit zu bleiben.

  • Gesunde Ernährung: Zu diesem Thema muss nicht viel gesagt werden. Es geht darum, sich ausgewogen zu ernähren. Essen Sie viel Obst und Gemüse und meiden Sie Alkohol und Nikotin. Auch Fleisch sollte nur in Maßen genossen werden. Besser zwei oder drei Mal die Woche ein Stück Fleisch von hervorragender Qualität, als jeden Tag das billigste Fleisch aus dem Supermarkt. Studien haben ergeben, dass es keinen großen Unterschied macht, ob man gar kein Fleisch isst oder nur selten welches. Beiden Gruppen gemeinsam war, dass sie gegenüber der Gruppe von Leuten, die täglich Fleisch aßen, eine höhere Lebenserwartung hatten.

  • Ruhe: Hier gibt es zwei Ebenen. Zunächst bedeutet Ruhe “sich ausruhen”. So gut Sport auch für den Körper ist, trainiert man zu viel, rebelliert der Körper. Man darf es nicht übertreiben und sollte sich regelmäßige Pausen gönnen. Deshalb sollten Hobbysportler auch nicht öfter als fünf Mal pro Woche trainieren. Die zwei Ruhetage jede Woche sorgen dafür, dass der Körper genug Zeit hat, sich zu regenerieren. Die zweite Bedeutung von Ruhe betrifft den psychischen Aspekt: Zu viel Stress ist wahnsinnig schlecht für den Körper und lässt ihn buchstäblich altern. Die gute Nachricht ist, dass die Auswirkungen von Stress umkehrbar sind, wenn man sich selbst genügend Ruhe gönnt, abschaltet und sich vom Alltagsstress entkoppelt. Am besten so oft wie möglich.

Vor allem ab 50 Jahren wird es ernst. Ungefähr zu diesem Zeitpunkt büßt der Körper viel Leistung ein und die Zellregeneration wird immer langsamer. Zudem kommt es zu einem schleichenden Abbau von motorischen und geistigen Fähigkeiten. Das beste Gegenmittel ist regelmäßige Bewegung. Im Ausdauerbereich bieten sich hier die Sportarten Wandern, Nordic Walking, Radfahren, Langlaufen und vor allem Schwimmen an. Laufen kann nicht uneingeschränkt empfohlen werden, da viele Menschen in diesem Alter Knieprobleme bekommen. In einem solchen Fall sollte von Laufen abgesehen und eine andere Sportart gewählt werden.

Am wichtigsten bei all diesen Überlegungen ist aber, dass es Spaß macht. Macht man Sport nur, um körperlich und geistig Fit zu bleiben, wird man es nicht lange durchhalten. Sport ist anstrengend und irgendwann bringt man schließlich die Motivation dafür nicht mehr auf. Sollten Sie noch keinen Spaß an Sport haben, verzweifeln Sie nicht. Bei dem immensen Angebot an verschiedenen Sportarten, das es heutzutage gibt, ist für jeden etwas dabei. Sie haben die richtige Sportart nur noch nicht gefunden. Dann gilt es, seine Neugier zu bewahren und neue Dinge auszuprobieren.

“Unsere Nahrungsmittel sollen Heilmittel,
und unsere Heilmittel Nahrungsmittel sein.”

Hippokrates