Donnerstag, 01. Juli 2010

Krank im Urlaub – Die richtige Reiseapotheke hilft

Im Urlaub krank! Darüber macht sich niemand gerne Gedanken. Wenn es aber doch passiert, dann wird im Ausland schon die Frage nach der nächsten Apotheke zu einer unüberwindbaren Hürde. Man scheitert spätestens dann, wenn man versuchen möchte dem Apotheker das Krankheitsbild zu erklären um ein richtiges Medikament zu bekommen – und dann noch der Beipackzettel in Türkisch oder Spanisch. Reiseapotheke

Eine gut bestückte Reiseapotheke gehört also für den Fall der Fälle unbedingt in jedes Reisegepäck. Der Inhalt wird durch das Reiseziel, die Reisedauer und die Reiseart bestimmt. Auf alle Fälle sollte die Reiseapotheke mit einer Grundausstattung an Medikamenten und Erste-Hilfe-Material bestückt sein. Der Inhalt soll sich folgendermaßen zusammensetzen:

  • Fieberthermometer, Pinzette, Schere
  • Pflaster, elastische Binden, Dreieckstuch, Kompressen, Wundklebestreifen
  • Desinfektionsmittel für Wunden
  • Wund- und Heilsalbe
  • Insektenschutzmittel
  • Antiallergische Mittel
  • Sonnenschutzmittel und Salbe gegen Sonnenbrand
  • Durchfallmedikament
  • Breitbandantibiotika
  • Augen- und Ohrentropfen
  • Schmerzmittel
  • Fiebersenkendes Mittel
  • Mittel gegen Erbrechen
  • Mittel gegen Erkältungen (Nasentropfen, Hustenmittel, Mittel gegen Halsschmerzen)
  • Malaria-Prophylaxe (bei einer Reise in ein Malaria-Gebiet)

Wenn Sie unter Dauermedikamentation stehen, sollten jene Medikamente, die Sie auch zu Hause ständig einnehmen müssen, in der Reiseapotheke einen besonderen Platz haben. Diese können, wie zum Beispiel das Insulin bei Diabetikern, lebensnotwendig sein. Der notwendige Gesamtvorrat soll unbedingt ins Handgepäck. Eine kleine Reserve kann noch zusätzlich ins Fluggepäck. Bedenken Sie, dass immer wieder Fluggepäck verschwindet oder mit Verspätung ankommt.

Sind Kinder mit auf der Reise, müssen auch hier speziell abgestimmte Medikamente mitgenommen werden. Säuglingszäpfchen gegen Fieber sind zum Beispiel ein Muss. Weitere wichtige Medikamente für die Kinder-Reiseapotheke sprechen Sie bitte mit dem Kinderarzt ab.

Generell ist bei der Zusammenstellung der Reiseapotheke zu beachten:

  • Nehmen Sie Arzneimittel mit, die sich bei Ihnen schon gut bewährt haben und, die sie gut vertragen.
  • Prüfen Sie das Ablaufdatum der Medikamente. Beachten Sie, dass das angegebene Datum oft  nur bei ungeöffneten Packungen gilt.
  • Die Lagerungshinweise für Medikamente sind insbesondere bei Reisen in warme Länder zu berücksichtigen.
  • Wenn Medikamente zu einem festen Zeitpunkt eingenommen werden müssen, kann der Einnahme-Rhythmus bei einer großen Zeitverschiebung oft nicht eingehalten werden. Dadurch kann die Wirkung von Medikamenten beeinträchtigt werden. Sprechen Sie diesbezüglich mit Ihrem Arzt.
  • In einigen Ländern sind Arzneimittel billiger als zu Hause. Bedenken Sie aber, dass vor allem in Ländern außerhalb von Europa die Qualitätsanforderungen oft nicht so hoch sind. Die Medikamente halten dann oft nicht das was sie versprechen. Außerdem wird der fremdsprachige Beipackzettel zu einer Herausforderung.