Dienstag, 29. April 2014

„Ich schenk Dir heuer VIEL Energie, liebe Mama!“

Im deutschsprachigen Raum und vielen anderen Ländern der westlichen Welt wird am zweiten Sonntag im Mai der Muttertag gefeiert: Aber was soll man der lieben Mama schenken? – Am besten Energie und Wohlbefinden. Wie das geht? – Z. B. mit N.A.D.H., einem wunderbar funktionierenden Nahrungsergänzungsmittel.

Das Coenzym 1 – N.A.D.H. ist die biologische Form von Wasserstoff und reagiert mit dem in jeder Zelle vorhandenen Sauerstoff unter Bildung von Energie und Wasser. Je mehr NADH eine Zelle zur Verfügung hat, desto mehr Energie kann sie produzieren, desto besser funktioniert sie und desto länger lebt sie.

NADH kommt in allen lebenden Zellen von Tieren und Pflanzen vor. Daher findet sich NADH auch in unserer täglichen Nahrung, am meisten in Fleisch und Fisch. Davon werden, wenn überhaupt, allerdings nur minimale Mengen aus der Nahrung aufgenommen, weil die aggressive Magensäure sie schnell zerstört.

N.A.D.H. ist also ein natürlicher vorkommender Stoff, der von Wissenschaftlern nach langjähriger Forschung so stabilisiert werden konnte, dass er beim Schlucken nicht mehr zerfällt, sondern dort ankommt, wo er gebraucht wird: Direkt in den Zellen. Man merkt die Wirkung übrigens ziemlich schnell nach der morgendlichen Einnahme mit einem Glas Wasser, indem man sich eindeutig vitaler und energiereicher fühlt.

Außerdem ist N.A.D.H. ein wunderbares Antioxidans, reduziert den Cholesterinspiegel und hilft, zu hohen Blutdruck zu senken. Diese Wirkungen von NADH wurde u. a. auch durch eine Studie der Georgetown Universität in Washington bewiesen.

Mittlerweile wurde das Coenzym 1 weiter entwickelt und ist auch als Lutschpastille erhältlich – für die schnelle Energie zwischendurch. Das heißt, der Wirkstoff wird über die Schleimhäute aufgenommen, nachdem man die kleine Pille unter der Zunge hat zergehen lassen. Dabei gibt es mehrere Geschmacksrichtungen – alle diese Lutschtabletten (von Life Light) werden übrigens auch von Prof. Hademar Bankhofer empfohlen: Er hat sogar ein eigenes Buch unter dem Titel „Der lebensnotwendige Zellwirkstoff N.A.D.H.“ darüber geschrieben, in dem er N.A.D.H – mit Aminösäuren, Süßwasseralgen und anderen Nährstoffen – wärmstens empfiehlt.

Noch eine angenehme Nebenwirkung hat N.A.D.H. übrigens, die dieses Coenzym 1 als Geschenk zum Muttertag empfehlen: Es beruhigt die Nerven. Das heißt, wenn die Kinder wieder einmal herumtoben und die Mama genervt versucht, dem Einhalt zu gebieten – Bitteschön, liebe Mama, nimm ein N.A.D.H. – du wirst sehen, es ist alles halb so schlimm…!