Freitag, 09. Oktober 2009

Exotische Massagen - Entspannung pur für die kühlen Tage

Die Herbstzeit ist der ideale Zeitpunkt für Wellnessurlaube. Draußen ist es kalt und ungemütlich und die Wellnessoasen locken mit warmen Wasser und einer Reihe von Massageanwendungen. Oft ist das Angebot so groß und ausgefallen, dass die Auswahl der richtigen Massage schwer fällt. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen heute vier dieser außergewöhnlicheren Massagen vorstellen.

Ayurveda-Massage

Die Ayurveda-Massage beruht auf einer 5.000 Jahre alten indischen Heilkunst. Ayurveda Massagenkommt aus dem Sanskrit. Es setzt sich aus "Ayur" und "Veda" zusammen und bedeutet "langes Leben" und "ewiges Wissen" - also das Wissen vom langen Leben.

Die Ayurveda-Massage erzeugt ein Gleichgewicht zwischen Körper und Seele. Sie stimuliert alle Energiezentren des Körpers und hilft so Stress abzubauen. Im Ayurveda gibt es unterschiedliche Massagetechniken.

Abhyanga, ist die klassische Ganzkörpermassage mit Öl. Es wird viel duftendes warmes Öl vermengt mit Kräuterextrakten verwendet. Das Öl wirkt heilsam auf der Haut und dringt tief in das Gewebe ein, wo es nährend und ausgleichend wirkt. Schlacken und Giftstoffe werden gelöst und ausgeleitet. Da der Energiefluss im Körper aktiviert wird, kann eine Tiefenentspannung erzielt werden. Bei einer Synchron-Abhyanga arbeiten zwei Masseure gleichzeitig. Dadurch wird die Behandlung noch angenehmer und effektiver.

Shirodhara wird der Stirnölguss genannt. Hier fließt aus ungefähr 10 cm Höhe ein feiner Ölstrahl auf den Kopf und die Stirn des Behandelten. Das wirkt sich beruhigend auf das vegetative Nervensystem aus und ist ausgleichend, harmonisierend und blutdrucksenkend.

Garshan ist eine Trockenmassage mit Seidenhandschuhen. Sie sorgt für eine bessere Durchblutung des Bindegewebes, die Lymphen werden stimuliert und Schlacken abgebaut.

Hot-Stone Massage

Diese Massage ist eine Ganzkörpermassage, die besonders zur Linderung von Verspannungen verwendet wird. Hot Stone bezeichnet dabei die Verwendung von Lava Gestein. Der Masseur erwärmt die Steine auf 60 Grad. Diese werden dann auf dem Kopf, dem Bauch, den Armen, Beinen und Füßen plaziert. Das geschieht an markanten Stellen damit der Wärmefluss durch den Körper gewährleistet wird. Zusätzliche Steine werden meist mit Kräuter-Ölen zum Massieren benutzt. Dabei massiert der Therapeut vom Kopf in Richtung Füße. Der ganze Körper entspannt sich und ist von Wärme durchflutet.

Die Hot-Stone Massage ist bekannt für ihre Tiefenentspannung. Sie hilft vorbeugend gegen Erkältungen, bei Stress und Abgeschlagenheit, fördert die Entschlackung und Entgiftung des Körpers und lindert Kreislauf- und Schlafprobleme.

Shiatsu-Massage

Shiatsu stammt aus der traditionellen fernöstlichen Medizin. Dabei wird der Mensch als Einheit von Körper und Geist erfasst. Die Massage ist eine Ganzkörpermassage, die auf einer Futon-Matte am Boden durchgeführt wird. Es ist eine Massage zur Erhaltung der Gesundheit und Vitalität, die sich für Menschen in jedem Alter, egal ob krank oder gesund, eignet.

Begonnen wird mit einem einleitenden Gespräch und anschließenden sanften Berührungen am Rücken und Bauch. Der Masseur ertastet dabei die Meridiane des Körpers und erspürt den Energiefluß. Die weitere Massage wird auf die Probleme der zu behandelnden Person abgestimmt. Durch Auflegen der Hände und Druckmassage mit den Fingern, Handflächen, Ellbogen und dem Knie soll die Lebensenergie ungehindert durch den Körper fließen. Blockaden werden gelöst und Ungleichgewichte ausgeglichen. Das Ziel ist es, dass die Selbstheilungskräfte des Körpers gestärkt werden.

Thai Massage

Das Fundament der Thai Massage sind die Marmapunkte. Das sind Körperregionen, in denen durch Dehnung bestimmter Körperteile oder durch Druckmassage die Blutzirkulation und die Sauerstoffzufuhr verbessert werden kann. Durch eine intensive Druckmassage wird nachhaltig die Atmung und damit auch die Versorgung des Körpers und der Muskulatur verbessert. Während der Massage nimmt der Patient unterschiedliche Yoga-Positionen ein, welche die Regeneration der Körperregionen anregt. Durch die Stimulation der Marmarpunkte werden die Energielinien angeregt. Es wird fehlende Lebensenergie aktiviert und damit Heilung des gesamten Körpers erreicht.

Die Thai Massage ist empfehlenswert bei Rücken- und Nackenschmerzen, bei Schlafstörungen, Verstopfung, Ohrensausen sowie Kopf- und Gelenksschmerzen.