Montag, 25. November 2013

Lecithin bringt Power in unsere (kleinen grauen) Zellen und macht uns winterfest

Steht zu wenig Lecithin zur Verfügung, kann es zum Nachlassen der kognitiven Leistungsfähigkeit, der Reaktionsgeschwindigkeit und des Erinnerungsvermögens  kommen – das Gehirn funktioniert nicht mehr einwandfrei. Doch auch für Leber- und Gallenfunktion, Darmgesundheit, Fettverdauung, Muskelkraft und für das Herz-Kreislaufsystem braucht der Körper Lecithin. Besonders in Herbst und Winter. Und so bekommt er es…

Am einfachsten ist die Zufuhr von Lecithin in der Form von Kapseln bzw. Dragees, als Granulat oder als Nahrungsergänzung in flüssiger Form. Man kann seinen Lecithinhaushalt aber auch mit ausgewählten Lebensmitteln auffüllen: Eigelb (ca. 10 % Lecithin), Soja, Hefe, Weizenkeime, Innereien und Fleisch enthalten am meisten Lecithin. Der Nachteil: Viele dieser Lebensmittel überschwemmen uns auch mit großen Mengen an Cholesterin und Fett, was nicht erstrebenswert ist. Eine Nahrungsergänzung mit Lecithin-Präparaten ist daher immer empfehlenswert.

Warum ist eine ausreichende Versorgung mit Lecithin, das zur Gruppe der B-Vitamine gehört und einen großen Anteil an ungesättigten Fettsäuren enthält, gerade im Winter besonders wichtig? – Weil in der kalten Jahreszeit traditionellerweise besonders fett und üppig gespeist wird und oft viel Alkohol dazu fließt. Von der Ganslzeit über den Advent, die Weihnachtsfeiertage und Silvester geht es nahtlos in den Fasching über – da kommt einiges zusammen. Lecithine (Phospholipide) unterstützen den Körper bei seinem Bemühen, das alles zu verarbeiten und gesund zu bleiben:

• Lecithin verhindert z. B. die Bildung von Gallensteinen.
• Durch den hohen Linolsäure- und Cholingehalt unterstützt Lecithin gleichzeitig auch die Leber, hilft ihr bei der Regeneration und reguliert die Triglyceride.
• Außerdem stärkt Lecithin die Wände all unserer Körperzellen und verbessert damit ihre Versorgung mit Vitalstoffen.
• Lecithin stärkt aber auch unsere Nerven und „passt auf“, dass uns die dunklen Tage nicht „auf den Kopf fallen“. Zudem stärkt es die Leistungskraft des Gehirns. 
• Lecithin senkt das Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall und andere Herz-Kreislauf-Erkrankungen, das bei Kälte und bereits vorhandener Arteriosklerose größer ist, weil sich die Blutgefäße zusammenziehen und das Blut selbst wird dicker wird. 
• Und: Da Lecithin den Stoffwechsel anregt, unterstützt es angeblich auch erfolgreich beim Abnehmen…