Donnerstag, 31. Dezember 2009

Zu viele Kilos? – Abnehmen mit Spaß und Genuss

Weihnachten ist vorbei und die Waage zeigt nach den üppigen Mahlzeiten und all den süßen Leckereien gleich wieder 2 bis 3 Kilos mehr an. Die Lieblingshose ist viel zu eng, und Frust macht sich wieder einmal breit. Es wird Zeit für eine Diät!

Aber welche Diät wollen Sie dieses Mal versuchen? Kommt nicht immer das selber heraus? Man verzichtet ein paar Wochen auf alles, was einem wirklich gut schmeckt, und isst nur noch Magerjoghurt und Knäckebrot. Hat man endlich sein Ziel erreicht und die Kilos sind wieder weg, beginnt man nach seinen „normalen“ Gewohnheiten zu essen, und die Kilos steigen wieder – der berühmte Jojo-Effekt also. Ganz nebenbei sind diese Gewaltkuren auch noch ausgesprochen ungesund, weil dem Körper dabei lebenswichtige Vitalstoffe vorenthalten und entzogen werden.

Aber eigentlich ist es verblüffend einfach abzunehmen und seine Kilos zu halten. Nämlich dann, wenn man mit Genuss und ohne Verzicht seine Essgewohnheiten langfristig umstellt. Langfristig heißt ein Leben lang. Entscheidend dabei ist, nicht wie viel wir essen, sondern was wir essen und, dass wir weiterhin genießen dürfen. Wer immer hungrig ist und nicht mit Genuss essen darf, wird immer unzufrieden sein und es nicht schaffen seine Ernährung darauf hin umzustellen.

Damit Sie Ihre guten Vorsätze in Bezug auf Ihre Ernährung auch tatsächlich in die Tat umsetzen können, muss man sich an drei Grundsätze halten:

  • nicht zu viel Hochkalorienreiches,
  • viel Wasser,
  • viele Vitamine & Co. und
  • Bewegung.

Und das alles kombiniert mit Spaß und Genuss! Das klingt natürlich einfacher als es ist, weil man alte Gewohnheiten ablegen muss. Die Mittagspause in der Imbissbude, das dreigängige Menü im Restaurant, egal ob man hungrig ist oder nicht, das Frustessen bei Stress oder Liebeskummer. Warum laufen wir uns nicht den Frust von der Seele? Warum essen wir Süßigkeiten und kein Obst bei Langeweile? Das wäre doch viel gesünder. Man muss nur bewusst in der jeweiligen Situation daran denken. Anfangs wird es sicher schwierig, aber bald werden Sie die positiven Seiten bemerken und Ansporn zum weitermachen haben.

Hunger und Gelüste sind die größten Feinde beim Abnehmen. Deshalb gönnen Sie sich pro Tag 1200 – 1400 Kalorien. So nehmen Sie zwar langsamer aber dafür dauerhaft ab. Außerdem können Sie sich so auch einmal ein Stück Schokolade gönnen. Dies gibt Motivation zum Durchhalten und macht die Diät erst alltagstauglich.

Ansonsten gilt, kein Alkohol und möglichst wenig tierische stattdessen pflanzliche Fette. Dafür viel Obst und Gemüse. Zwei Drittel Ihres Tellers sollte mit Gemüse und ein Drittel mit komplexen Kohlenhydraten (Vollkornnudeln, Reis, Kartoffeln, Fisch, Geflügel) gefüllt werden. Damit hält das Sättigungsgefühl lange an.

Um aufkommende Hungerattacken abzuwehren helfen oft ganz einfache Dinge:

  • Sitzen Sie beim Essen ganz gerade. Die Nahrung gelangt schneller in die tieferen Magenregionen, wodurch das Gehirn meldet, dass man satt ist.
  • Bei kräftig gewürzten Mahlzeiten mit Cayenne-Pfeffer, Senf, Chili, Kurkuma, Ingwer oder Knoblauch verbrennt der Körper 45 Kalorien extra.
  • Überheizte Räume erschweren die Gewichtsabnahme, weil der Kalorienverbrauch durch Wärme reduziert wird.
  • Hören Sie klassische Musik beim Essen. Dadurch isst man langsamer und bemerkt das Sättigungsgefühl eher und hört früher auf zu essen.
  • Gehen Sie möglichst häufig in die Sonne um seelische Tiefs zu vermeiden. Die werden nämlich meistens mit Essbarem bekämpft.
  • Eine Viertelstunde herzhaftes Lachen soll täglich 40 Kalorien verbrauchen.
  • Wenn Sie Essen gehen, ziehen Sie einen engen Rock an. Der zwickende Bund verhindert den Verzehr von zu großen Portionen.
  • Schlafen Sie sich gut aus, damit die appetitregulierenden Hormone nicht aus dem Gleichgewicht kommen.
  • Trinken Sie vor dem Essen ausreichend Wasser. Das bremst den Appetit. Außerdem verbrennt der Körper pro halben Liter stillen, zimmerwarmen Wasser 50 Kilokalorien.

Nicht zu vergessen ist die Bewegung. Nur wer sich ausreichend bewegt, kann essen was er will. Dabei sollte man auf eine Mischung aus Auspowern und Ausdauer setzen. Die Muskelmasse ist ein wahrer Kalorienkiller. Muskulatur ist ein stoffwechselaktives Gewebe, das viel mehr Energie umsetzt als Fettgewebe. Sport tut außerdem den Kreislauf gut und vertreibt das Hungergefühl nach der Belastung. Aber achten Sie auch hier darauf, dass Sie mit einer Sportart beginnen, die Ihnen auch Spaß macht.