Gesunder Farbstoff Chlorophyll

Montag, 21. September 2015

Gesunder Farbstoff Chlorophyll

Eine gesunde grüne Farbe würde man wohl keinem Menschen zugestehen. Bei Pflanzen sieht das schon anders aus. Denn der Stoff, der für die grünen Blätter verantwortlich ist, das Chlorophyll, ist nicht nur bei der Photosynthese beteiligt, sondern auch für den Menschen sehr gesund.

Chlorophyll, auch Blattgrün genannt, kennt man aus dem Biologieunterricht. Es ist für die grüne Farbe der Pflanzen verantwortlich und auch bei der Photosynthese von entscheidender Bedeutung. Dabei werden Wasser, Kohlendioxid und Lichtenergie in Sauerstoff und Glukose umgewandelt. Es handelt sich also sozusagen um eine Umkehrung der menschlichen Atmung.

Chlorophyll ist dem Hämoglobin, dem roten Blutfarbstoff des Menschen, sehr ähnlich. Beide Stoffe sind fast identisch. Der einzige Unterschied ist, dass sich im Zentrum der chemischen Struktur beim Chlorophyll ein Magnesium-Molekül befindet, bei der Hämoglobinstruktur ein Eisen-Molekül.

Wegen dieser Eigenschaft werden Chlorophyll viele positive und gesundheitsfördernde Aspekte nachgesagt. So soll es Keime töten und ein ungünstiges Milieu für schädliche Bakterien erzeugen, antioxidative Wirkung haben und Giftstoffe binden. Damit beugt es sehr gut gegen Krebs vor. Außerdem soll es zur Bildung neuer Blutzellen beitragen, für eine bessere Eisenaufnahme sorgen und einem Magnesiummangel vorbeugen.

Folgender Grundsatz gilt: Je mehr Chlorophyll, desto besser sind seine Wirkungen auf die Gesundheit. Es gibt mehrere Wege, um Chlorophyll zu sich zu nehmen. Zunächst einmal der klassische, indem man Gemüse isst. Das hat den Zusatznutzen, dass auch viele andere Nährstoffe wie Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe aufgenommen werden und diese einen zusätzlichen Beitrag zur Gesundheit leisten.

Der Chlorophyllgehalt ist vor allem in grünem Gemüse hoch. Am meisten enthalten Brennnesseln, Grünkohl, Petersilie, Spinat, Broccoli, grüne Bohnen, Erbsen, Gurken und Kiwis.

Hat man einmal keine Zeit oder gerade kein Gemüse zu Hause, kann man sich auch auf anderen Wegen mit Chlorophyll versorgen. Hier gibt es viele verschiedene Produkte, die dabei helfen, wie z. B. Kapseln, Getränke oder Trinkpulver, wie etwa Gerstengras-Pulver. Gerade solche Getreidegräser sind hervorragende Chlorophylllieferanten, sie versorgen den Körper aber auch mit einer Vielzahl an anderen Stoffen.