Nahrungsmittel: Allergien und Unverträglichkeiten auf dem Vormarsch

Donnerstag, 12. Mai 2016

Nahrungsmittel: Allergien und Unverträglichkeiten auf dem Vormarsch

Immer mehr Menschen leiden an einer Nahrungsmittelunverträglichkeit oder -allergie. Dann sind die richtigen Produkte, die frei von krank machenden Stoffen wie z. B. Gluten sind, sehr wichtig. Mit TAKE EAT FREE gibt es bei Vitalabo ab sofort weizen- und glutenfreie Produkte.

Die Gründe für die rasche Zunahme an Nahrungsmittelunverträglichkeiten und -allergien sind noch nicht restlos identifiziert. Fakt ist, dass immer mehr Menschen daran leiden. Sie vertragen einzelne Inhaltsstoffe von Lebensmitteln nicht mehr. Das kann sich in einer Reihe von Symptomen äußern, angefangen von Verdauungsproblemen bis hin zu Depressionen.

Unverträglichkeit vs. Allergie

Doch nur, weil einzelne Stoffe nicht vertragen werden, hat man noch keine Allergie. Oft handelt es sich um eine Nahrungsmittelunverträglichkeit. Was aber ist der Unterschied?

Nahrungsmittelallergie

Bei einer Allergie reagiert das Immunsystem auf einzelne Stoffe mit einer Überempfindlichkeitsreaktion. Allergien auf bestimmte Nahrungsmittel betreffen bis zu 5 Prozent aller Menschen und bilden sich typischerweise an den Schnittstellen des Körpers zur Umwelt, also der Haut, den Atemwegen und dem Magen-Darm-Trakt, ab.

Typische Symptome sind Krämpfe, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall, es kann aber bei manchen Allergien sogar zu einem anaphylaktischen Schock kommen. Ohne rasche Hilfe besteht akute Lebensgefahr. Eine der bekanntesten Nahrungsmittelallergien, die in letzter Zeit immer häufiger auftritt, ist die Weizenallergie. Betroffene Personen reagieren auf das im Weizen enthaltene Eiweiß.

Nahrungsmittelunverträglichkeit

Unverträglichkeiten werden von bestimmten Nahrungsmittelbestandteilen ausgelöst. Man spricht auch von einer Intoleranz. Diese sind in der westlichen Welt auf dem Vormarsch. Mittlerweile sind bis zu 20 Prozent der Bevölkerung betroffen. Die Gründe für das vermehrte Auftreten von Unverträglichkeiten sind noch nicht ganz klar, wahrscheinlich handelt es sich um eine Kombination von mehreren Faktoren, darunter etwa künstliche Lebensmittelzusätze und veränderte Essgewohnheiten.

Glutensensitivität betrifft viele Menschen, die meisten wissen es aber nicht. Symptome treten nämlich nicht unmittelbar nach dem Verzehr von Gluten auf, sondern erst später. Außerdem sind sie von Mensch zu Mensch verschieden, weshalb eine Diagnose nur nach einer eingehenden Untersuchung möglich ist.

Nachdem eine Unverträglichkeit festgestellt wurde, lässt sie sich sehr gut mit einer Diät in den Griff kriegen.

Zöliakie bzw. gluteninduzierte Enteropathie

Zöliakie, auch gluteninduzierte Enteropathie genannt, ist eine nicht heilbare, chronische Erkrankung der Dünndarmschleimhaut. Ausgelöst wird sie beim Verzehr von glutenhaltigen Produkten, wobei das Gluten die Dünndarmschleimhaut schädigt. Eine Beeinträchtigung der Dünndarmfunktion ist die Folge, wodurch die Nährstoffaufnahme gestört wird.

Die Symptome sind vielfältig und können von allgemeiner Müdigkeit über Verdauungsbeschwerden und Gelenkschmerzen bis hin zu Ausschlägen und einer Eisenmangelanämie reichen. Zöliakie kann in jedem Alter auftreten, wobei vor allem Erbfaktoren eine Rolle spielen.

Von Zöliakie betroffene Menschen können beschwerdefrei und gesund leben, solange sie sich strikt glutenfrei ernähren. Dann erholt sich auch die geschädigte Dünndarmschleimhaut wieder vollständig.

TAKE EAT FREE - gluten-, weizen- und laktosefreie Produkte

Leider ist eine gluten- oder weizenfreie Ernährungsweise oft gar nicht so einfach. Hier bietet die Marke TAKE EAT FREE mit ihrem beachtlichen Sortiment an gluten- und weizenfreien Produkten eine Alternative. „Während industrielle Hersteller z. B. das fehlende Gluten häufig durch eine Reihe anderer Zutaten, nicht selten E-Nummern-Substanzen, ersetzen, kreieren wir möglichst einfache, reduzierte Rezepte,“ sagt Jörg Moser, der die Marke TAKE EAT FREE ins Leben gerufen hat.

Von Brot über Frühstücksflocken und Nudeln bis hin zu Mehl decken diese Produkte einen großen Bereich des täglichen Bedarfs ab. Basierend auf den strengen Standards der ARGE Zöliakie sind alle Produkte der Marke TAKE EAT FREE analysiert glutenfrei und außerdem frei von Weizen und Laktose. Somit sind sie für Menschen mit Zöliakie, Glutensensitivität, Weizenunverträglichkeit und Laktoseintoleranz hervorragend geeignet und auch für Personen mit einem gesteigerten Ernährungsbewusstsein interessant.