Montag, 28. Juli 2014

Acai-Beeren: Schlankmacher und Faltenkiller

Acai-Beeren (sprich: Assa-i) sind kleine, runde, dunkelblau-violette Beeren aus Südamerika mit Superkräften. Als die US-Moderatorin Oprah Winfrey die Palmfrüchte in ihrer Talkshow als Schlankmacher und Faltenkiller vorstellte, löste sie in den USA einen Riesen-Hype aus, der seit einigen Jahren auch Europa erfasst hat: Acai-Beeren gelten als Superobst!

90 Prozent der Acai-Beere bestehen aus einem Kern, essbar ist nur die Haut. Nach der Ernte werden die Früchte der weit verbreiteten Kohlpalme (Euterpe oleracea) entkernt, püriert und anschließend verkauft – in Brasilien und Co als ganz normales Nahrungsmittel, das immer und überall als Getränk oder auch als Eis verzehrt wird. Sie schmecken ein wenig nach Schokolade und können sowohl für süße als auch für pikante Speisen verwendet werden.

Ihren gesundheitsfördernden Ruf verdankt die Beere der außerordentlich hohen Konzentration antioxidativ wirksamer Inhaltsstoffe – daher der Ruf, sie sei ein regelrechtes Wundermittel in Sachen Anti-Aging. Antioxodantien sind Pflanzenstoffe, die freie Radikale im Körper eliminieren können. Solche freie Radikale sind für die Zellen schädlich und verantwortlich für einen schnelleren Alterungsprozess.
Darüber hinaus sind Acai-Beeren eine gute Quelle für wertvolle Fettsäuren und verfügen über einen guten Gehalt an Ballaststoffen, pflanzlichen Eiweißen, Kalium, Eisen und Kalzium.

Bei uns sind keine frischen Acai-Beeren erhältlich, da diese innerhalb weniger Stunden verderben. Es gibt sie als Pulver, das man zu einem Getränk oder Smoothie anrühren kann. Man kann sie aber auch in Kapselform zu sich nehmen oder als bereits angerührter Dicksaft.

Dass die Beeren dank ihrer Inhaltsstoffe hochgesund sind, ist unumstritten. Manche glauben, dass die Lebensfreude der Brasilianer vor allem auf den hohen Konsum der Wunderbeere aus dem Amazonasgebiet zurückzuführen ist.
Darüber hinaus soll das Immunsystem gestärkt und die Verdauung verbessert werden. Zudem werde der Stoffwechsel angekurbelt, so dass Fett effektiver verbrannt werden kann – daher eilt der „Hollywood-Beere“ auch der Ruf des Fatburners voraus. Außerdem soll die Acai-Beere eine appetithemmende Wirkung haben und den Drang nach körperlicher Aktivität steigern. Der hohe Gehalt an Proteinen in der Beere verhindert außerdem einen Muskelabbau während der Diät.

Aber die Acai Beere ist ja auch als Jungbrunnen, weil Faltenkiller bekannt: Das wiederum liegt an den reichlich enthaltenen Antioxidantien. Die Haut soll dadurch glatter und geschmeidiger werden, die Durchblutung verbessert, der Cholesterinspiegel gesenkt und der Stoffwechsel belebt werden. Man fühlt sich jünger und aktiver. Das Wohlbefinden und die Abwehrkräfte werden gesteigert. Dass man sowohl für das jugendliche Aussehen als auch für die Reduzierung des Körperumfangs mehr tun muss, als „nur“ Acai-Beeren zu sich zu nehmen, liegt auf der Hand – als wertvolle Unterstützung funktioniert die Acai-Beere aber allemal sehr gut!

“Unsere Nahrungsmittel sollen Heilmittel,
und unsere Heilmittel Nahrungsmittel sein.”

Hippokrates